Aktuelle Nachrichten
3. Spieltag .BL Nord in Bremen
14 February 2016 - 20:02:26
In dieser Saison ist irgendwie der Wurm drin. Di eSporttaucher Berlin haben den Spieltag und damit die Saison abgemeldet und stehen somit als erster Absteiger fest. Und für uns heißt das, den kleinen Vorsprung gegenüber Paderborn eingebüßtzu haben. Aber nun zu diesem Spieltag.
Wir waren 13 (Olli, Andi L., Gunnar, Michel, Knut, Jonas, Moschi, Hartmut, Daniel, Philip, Martin, Hannes Kl. und Erik). Los ging es mit Paderborn und TUUUT, TUUUUT 1:0 nach wenigen Sekunden kassieren wir den ersten Gegentreffer :-(. Nach wenigen Minuten noch einer und erst danach fanden wir langsam ins Spiel. Ein Treffer von Philipp und ein toller Strafwurf von Jonas brachten uns zwar nochmal wieder ran, aber nach weiteren Treffern der Paderborner verloren wir 4:2.
Nun stand mit den Hamburg der vermeintlich stärkste Gegner auf dem Plan. Nach einigem hin und her kassierten wir auch hier den ersten Treffer aber dank Hartmuts erstem Erstligator konnten wir Ausgleichen. Erst wenige Minuten vor Schluß haben die Hamburger einen Weg durch unsere Abwehr gefunden und nachdem wir nun aufmachten vielen noch zwei Tore.
Im letzten Spiel wollten wir gegen Bremen jetzt alles geben, um nicht einen Relegationsplatz zu riskieren, aber die Bremer sahen das anders. mit 7:1 (Martin) ließen sie keinen Zweifel daran, wer der Hausherr ist.
Nun müssen wir am Spieltag in Paderborn auf die Schützenhilfe aus Dresden, Hamburg, Berlin und Bremen hoffen und am Spieltag in Berlin haben dann beide Teams die gleichen Gegner.
2.Spieltag 1.BL Nord Dresden
18 January 2016 - 07:55:59
So wenige Spieler hatten wir glaube ich auch noch nie am Start. 6 Ausfälle und damit nur mit 10 Spielern in Dresden (Olli, Hartmut, Gunnar, Jonas, Michel, Moschi, Philipp T., Andi L., Daniel und Erik). Die Gegner auf dem Plan waren Dresden, Paderborn und BUR, also auch keine ganz leichten Gegner, zumal die Dresdner zu Hause auch in Bestbesetzung starten konnten.
Im Spiel gegen die Dresdner bestimmten wir in den ersten paar Minuten das Spiel und drückten sehr massiv auf ihren Korb, luchsten ihnen immer wieder den Ball ab und erhielten so zahlreiche 1:1 Situationen, die aber alle samt verpufften, da wir es nicht fertig gebracht haben die Bälle rein zu bringen. Je weiter das Spiel fortschritt um so mehr vermisste man die fehlenden Spieler. Peux à peux fiel ein Tor nach dem anderen weil uns einfach die Luft ausging. Einen Ehrentreffer konnte Olli noch aus einem abgefangenen Freiwurf erzielen und so ging das Spiel mit 7:1 aus.
Das zweite Spiel gegen Paderborn viel aus, da die wetterbedingt nicht angereist sind.
Im dritten Spiel gegen den BUR malten wir uns nicht viele Chancen aus, aber auch hier gestalteten wir die Anfangsphase sehr druckvoll und blieben fast 5 min. ohne Gegentor. Doch wieder stellten sich mehr und mehr Lücken ein. In der zweiten Hälfte ging fast gar nichts mehr, wir schwammen an, verloren den Ball, kassierten das Tor. Immer und immer wieder. Bis das Spiel mit 16:0 endete.
Fazit: Unterbesetzt hat man in der 1. Liga keine Chancen.
Robinson Cup 2015
14 December 2015 - 07:56:18
Nach 10 Jahren fand in diesem Jahr wieder ein Robinson Cup statt, zu dem 8 Rostocker angereist sind (Hartmut, Anne, Kirsten, Dana, Gunnar, Tim, Andi L., Erik) Mit gemischten Mannschaften ging es in 4 Mannschaften um den Einzug ins Finale. Wie bei diesen Veranstaltungen üblich gibt es für U12-, U15-, U18-, Damen- und Ü50- sowie Ü60- Tore extra Punkte und für Strafzeiten und Fouls und meckern Minuspunkte. Die Spiele waren ziemlich ausgeglichen, so dass es am Ende sogar noch richtig spannend wurde und wir konnten eine Besonderheit erleben. Dana erzielte ein erstklassiges Tor, dummerweise war es das eigene.
Am Ende gab es ein recht anspruchsvolles Schwimm- und Tauchprogramm für die Gewinnermannschaft, in der sich Gunnar und Tim befanden und Tim schaffte es auch unter die besten drei. Doch bei der Frage, wieviele Tore der Torschützenkönig und die Torschützenkönigin bei der WM in Kolumbien zusammen hatten, hat er etwas zu hoch gegriffen und mußte den Sieg an Marcus aus Hamburg abgeben.
1. Spieltag 1. BL Nord in Rostock
08 December 2015 - 19:07:19
Der erste Spieltag der neuen Saison ist jetzt vorbei. Alles in allem können wir nicht zufrieden sein. Zwar gewannen wir das erste Spiel gegen die Sporttaucher recht eindeutig, aber wir taten uns in der ersten Halbzeit sehr schwer gegen diese unterbesetzte Berliner Formation. Mit 8:0 endete das Spiel. Das Schöne dabei war, dass wir 7 unterschiedliche Torschützen aufweisen konnten. Im zweiten Spiel gegen die Bremer Mannschaft hatten wir dann noch mehr Probleme. Wir haben uns das relativ langsame Spiel aufdrängen lassen. In der Folge handelten wir uns dann auch 2 Gegentreffer ein, denn in der Verteidigung schafften wir es nicht den Ball zu erobern. Erst Mitte der zweiten Halbzeit änderten wir unsere Aufstellung und die Taktik. Zu spät wie wir noch merken sollten. Zwar gelang uns in einem sehr druckvollen Pressing der Anschlusstreffer, aber kurze Zeit später war die Spielzeit zu Ende und wir verloren mit 2:1. Im letzten Spiel rechneten wir schon mit dem schlimmsten, denn die Dresdner sind ein sehr guter Gegner. Aber wir setzten in diesem Spiel von Beginn an die Dresdner unter Druck und dominierten das Spiel über lange Phasen. Das 1:0 konnte Moschi erzielen und auch in der Folge hatten wir die Oberhand. Erst in der Schlussphase machte sich zunehmend Nervosität bei uns breit und unser zurückhaltendes Spiel rächte sich 2 min vor Schluss. Mit einem ärgerlichen 1:1 endete auch diese Begegnung. Fazit: Wir hätten alle Spiele gewinnen können, aber mit der Leistung müssen wir mit einem der hinteren Plätze in dieser Saison rechnen.
Mitgespielt haben: Hartmut, Sven (nur 1 Spiel), Philipp T., Martin, Andi L., Knut, Moschi, Roland, Hannes, Olli, Gunnar, Michel und Erik
Läckerli Cup Basel
25 August 2015 - 08:41:10
Wir sind wieder zurück nach unserem diesjährigen Sommerevent. Unsere Reisegruppe verschlug es in diesem Jahr in die Schweiz nach Basel, wo uns bei bestem Wetter die Rheinmetropole mit einem Freibadturnier empfing. Eigentlich als Turnier für Zweitligisten und Anfänger eingestuft reisten wir doch mit einem leicht schlechten Gewissen an, denn wir hatten Ligaspieler in unseren Reihen (Hartmut, Roland, Michel, Gunnar, Kirsten, Hannes, Peter (Sporttaucher), Erik). Doch als wir dann beim Schwimmbad ankamen merkten wir schnell, dass sich hier doch zahlreichen Topspieler eingefunden haben.
Nachdem wir zunächst einige Tage mit Sightseeing verbrachten fing am Samstag das Turnier mit dem TSV Malsch an. Wie wir schon vermuteten eine der Mannschaften, die um den Sieg mitspielten. Und so verloren wir das Spiel recht eindeutig im doch sehr kühlen Wasser mit 0:5. Unser zweites Spiel ging gegen den Veranstalter Basel die zuvor im E-Mailverkehr sehr tief stapelten. Aber wie sich dann rausstellte doch viel ambitionierter ran gingen als gedacht. Die ersten paar Minuten konnten wir ganz gut Verteidigen, aber dann nach einer Auszeit zum Luftholen, haggelte es Tore. Mit 0:6 wurden wir dann auf den 3. Platz in unserer Gruppe gesetzt. Damit hatten wir nur noch die Chance auf Platz 9.
Der kommende Gegner war Luzern die sich scheinbar wirklich an den Anfängerstatus hielten. Sie hatten allerdings zwischenzeitlich mit Ausfällen zu kämpfen und mussten sich verstärken. Das Spiel war über die gesamte Spielzeit sehr ausgeglichen, Bis Roland und Erik ein guter Konter gelang und wir mit 1:0 in Führung gehen konnten. Leider folgte kurz darauf der Ausgleich nachdem ein Pass von Kirsten an Gunnar direkt am Korb abgefangen wurde. Das Tor war leer, der Ball war drin. Zum Ende hin gab es dann auf beiden Seiten nochmal Druckphasen, aber keine Tore mehr. Also Verlängerung. Zuvor wurden wir aber noch gefragt, ob wir denn Protest einlegen würden, weil unsere Gegner sich ja verstärkt haben, aber wir wollten einfach nur weiter spielen. Und dann kam die Überraschung. Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff wurde abgehupt. Rostock gewinnt nach einem Blitztor von Roland.
Nun hatten wir am folgenden Tag noch ein Spiel um den 9. Platz zu erreichen. Unser Gegner wa die Mannschaft aus Freiburg. Leider hatten die ein bisschen Cleverer gespielt und es vielen 4 Tore gegen uns. Erst zum Ende drehten wir nochmal richtig auf und hätten fast ein Tor gemacht doch die Hupe läutete das Ende ein.
Also ein 10. Platz kam für uns raus.
Leider verpassten wir dann die Siegerehrung, da wir nochmal zum Rheinschwimmen in die Stadt gefahren sind. Und als wir noch im Wasser waren kam die SMS von Peter, dass die Siegehrung los geht.
Schade
Rostocker Greif
05 July 2015 - 06:34:33
Mit neun Mannschaften, davon 2 Schwedischen und zwei Dänischen die auch das Turnier unter sich aus machten,war der diesjährige Greif fest in Skandinavischer Hand.
Wir fanden einen ganz angenehmen Modus mit dem sich wohl alle Teams ganz gut anfreunden konnten. Da es zuvor noch einen Wasserspringerwettkampf gab hatten wir allerdings nicht viel Zeit und konnten erst um 11.00 Uhr starten.
Wir gingen in diesem Jahr mit einer bunten Truppe aus Anfängern und erfahrenen Spielern an den Start und wollten mal schauen wo wir am Ende so landen würden. Ich nehm es mal vorweg, ganz hinten :-) Das war in diesem Fall aber auch nicht schlimm, denn alle hatten wirklich Spass am Spiel und vor allem unsere neusten Anna und Hannes bekamen mal mit was UWR wirklich heisst. Dann gleich im ersten Spiel bekamen wir es mit einem echten Knaller zu tun, Kopenhagen. Sie pflügten uns regelrecht unter. Noch nicht ganz bei der Hälfte angekommen und schon wenige Sekunden später ein Tor gefangen. In 15 min. 15 Tore kassieren, das passiert einem auch nicht mehr so oft. Aber die anderen Spiele verliefen nicht ganz so böse für uns. Als zweites kam Stelle/Hamburg die mit 3:0 gewannen. Hier hielten wir anfangs noch dagegen, aber wir wurden immer mehr in die Defensive gedrängt und da war es dann auch nur eine Frage der Zeit bis die Tore fielen.
Nun ging es als Vorrundendritter gegen Berlin und Dresden. Die Berliner (nur zu 5) liehen sich ein paar Spieler und so konnten sie dann auch Spielen. Leider fanden wir hier auch keinen Weg zum Tor und 0:2 verloren wir. Das gleiche dann noch gegen Dresden, wobei mir aber auffiel, dass wir hier am besten dem Druck standhalten konnten und ein bisschen besser zusammen spielten.
5. Spieltag 1. BL Nord in Berlin
10 May 2015 - 19:12:23
Die letzte Ligarunde fand heute in Berlin statt und leider haben wir es nicht geschafft eine komplette Mannschaft an den Start zu bringen. Mit Hamburg und dem BUR standen auch zwei hoch dotierte Mannschaften auf dem Plan und mit den Sporttauchern die diesjährige Relegationsmannschaft. Dies stand schon fest da Lübeck im Vorfeld abgesagt hat und somit aus der Wertung genommen wurde.
Im Spiel gegen Hamburg hatten wir es mit einer sehr gut eingestellten Mannschaft zu tun, bei denen man merkte, die wollen zu DM. Sie waren sehr agil und übten immer einen hohen Druck auf uns aus. Dennoch stand es zur Halbzeit gerade mal 0:2. Doch in der zweiten Hälfte fielen dann die Tore, nach einem Unterzahlspiel und einem Strafwurf, kamen noch eine Reihe Kontertore dazu, so dass es mit 0:8 endete.
Im nächsten Spiel ging es dann gegen den BUR. Diesmal aber über weite Strecken sehr fair. Ein, zwei kleine Sachen gab es zwar, aber insgesamt war es ein sehr faires Spiel. Ganz anders als noch das Hinspiel in Dresden. Und auch ganz anders als beim Hinspiel haben wir diesmal uns das Tor auch selbst erkämpft. Es wäre sogar beinahe noch ein zweites gewesen, aber da hat es noch ein bisschen im Abschluss gehappert. 1:17 verloren wr letztendlich diese Runde.
Nun noch ein Sieg und wir sind vierter in der Tabelle (so unser Plan). Doch die Sporttaucher wollten dies nicht so leicht zulassen. So gab es ein zerfahrenes Spiel mit zahlreichen Fehlpässen und leider auch einem Gegentor. Aber mit 3:1 gewannen wir am Ende doch schon ordentlich geschwächt.
4. Spieltag 1. BL Nord in Lübeck
23 April 2015 - 08:28:25
Am Wochenende ging es für uns in die nun renovierte Schwimmhalle in Bad Oldesloe bei Lübeck, um nach unserem freien Spieltag (Paderborn) wieder aufzuholen. Mit den Spielen gegen Hamburg, Paderborn und Lübeck wollten wir uns wieder in das Rennen um den zweiten Platz bringen, wobei Hamburg wohl das schwerste Los sein sollte. Diese waren auch sehr motiviert und kamen fast mit ihrer gesamten Mannschaft (18). Wir hingegen, waren leicht geschwächt da Olli, Sven und Andi T. fehlten. Dennoch wollten wir natürlich 3 Siege einfahren.
Gegen die Hamburger verschliefen wir aber so ein bisschen den Start, was man wohl auch auf das fehlende Einschwimmen schieben kann. Die Hamburger waren da einfach mehr auf Zack und so kassierten wir nach wenigen Minuten das erste Gegentor aufs leere Tor. In der ersten Halbzeit gab es noch einen zweiten Treffer gegen uns, mittlerweile spielten wir aber doch auf fast gleichem Niveau. Nur am gegnerischen Tor passte es irgendwie noch nicht zusammen. Letztendlich verloren wir mit 0:4 was so wohl auch verdient war. Aber wir werden da im Training etwas umstellen, damit es im Rückspiel besser funktioniert.
Die Lübecker, die nur knapp gegen Paderborn verloren haben und als Heimmannschaft auch gut besetzt auftraten, waren der nächste Gegner. Sie hatten immer wieder kurze gute Spielphasen, aber wir drückten jetzt sehr energisch, sobald sie in Ballbesitz kamen. Dadurch erzielten wir immer wieder Ballgewinne in ihrer Hälfte und gewannen letztlich eindeutig mit 6:0.
Der dritte Gegner war Paderborn, die uns jetzt schon zum dreimal in Folge ein Unentschieden abringen konnten. Doch dieses mal wollten wir das nicht zulassen. Zum Ende der ersten Halbzeit war es noch ein wenig hitzig, dies besserte sich dann aber im Laufe der zweiten Halbzeit deutlich und dank Jonas und Philipp setzte auch eine kleine Tormaschine ein. Auch wenn man sich während des gesamten Spieles nicht wirklich sicher fühlte, gewannen wir eindeutig mit 4:0.
Landesmeisterschaft 2015
14 March 2015 - 18:06:35
Nach mehreren Jahren konnten wir wieder Greifswalder Spieler bei der Landesmeisterschaft begrüßen. Zwar konnten sie noch keine eigene Mannschaft aufstellen, aber sie wurden auf die Teams des TC Octopus und TC Stolteraa aufgeteilt, so dass es wieder einmal drei Mannschaften gab. Und dadurch stellten sich auch sehr spannende Spiele ein, die keinen klaren Favoriten aufzeigten. Die Spiele endeten wie folgt:
SG Stolteraa/Uni Gryps : SG Octopus/Uni Gryps 4:6
SG Stolteraa/Uni Gryps : TSC 1957 3:4
TSC 1957 : SG Octopus/Uni Gryps 5:6

Damit ist die SG Octopus/UniGryps der neue Landesmeister im UWR.

2. Spieltag 1. BL Nord in Dresden
16 February 2015 - 08:28:05
Da war der Wurm drin.
Angereist mit 12 Spielern (Sven, Hartmut, Daniel, André S., Andi L., Andi T., Roland, Jonas, Moschi, Olli, Gunnar, Erik, verletzungsbedingt nur als Schiedsrichter Michel) und drei schweren Gegnern wollten wir an diesem Spieltag doch einige Punkte einsammeln.
Der erste Gegner war Dresden gegen die wir im Hinspiel 3:3 gespielt haben. Wir aggierten fast während des gesamten Spiels sehr nervös und lagen fast während der gesamten Spielzeit hinten. Die Dresdener die erst mit 1:0 und später sogar 2:0 führten lieferten sich mit uns einen guten Schlagabtausch. Noch in der ersten Halbzeit konnten wir aber auf 2:1 verkürzen und nach einer Umstellung auf der Torwartposition sind wir hinten auch sicherer geworden. Im zweiten Abschnitt folgte dann ein Strafwurf der uns den Ausgleich brachte aber das nervöse Spiel nicht beendete. Wir hatten zwar zunehmende Spielanteile kassierten aber nochmal einen dritten Treffer und das 5 min vor dem Ende. Jetzt galt es nochmal alles nach vorne zu werfen und es gelang. Am Ende rettete uns ein Tor durch Roland den Ausgleich 3:3.
Gegen Paderborn wollten wir vorsichtig sein, aber wir erwarteten hier einen Sieg für uns. Und schon nach wenigen Minuten hagelte es Großchancen nur leider keine Tore. Im Laufe der ersten Halbzeit viel dann doch mal das 1:0, was uns aber nicht wirklich enspannen ließ denn die Paderborner kamen immer mal an unser Tor. Mit ihren schweren Jungs und einem taktisch guten Spiel erzielten sie dann in der zweiten Halbzeit den Ausgleich und ab da lief bei uns einiges schief. Höhepunkt war mal wieder ein Wechselfehler der uns unnötig durcheinander brachte. Letztendlich retteten wir aber dann das unentschieden über den Schlußpfiff. Hier kann man aber sagen, wir waren vor allem in der ersten Halbzeit spielbestimmend und hätten mindestens 4 Tore machen müssen. die Punkte haben wir hier liegen lassen.
BUR, wir ahnten vorher schon das wird nicht schön. Und so kam es dann auch. Bereits nach etwas über einer Minute fiel der erste Treffer gegen uns und viele weitere folgten. Auch die Härte nahm im Laufe des Spiels immer mehr zu. Höhepunkt der ersten Halbzeit war ein wirklich hervorragend herausgespieltes Eigentor der Berliner. Es hatte wirklich keiner mehr die Chance ihn aufzuhalten :-). In der zweiten Halbzeit wurde es dafür immer lauter und handfester. Mitte der zweiten Halbzeit saßen dann auf beiden Seiten Spieler draussen, teilweise auf Berliner Seite sogar 2 und dennoch schafften sie ein Tor in dieser Unterzahl zu erzielen. Zum Ende des Spiels wurden dann die zweikämpfe immer verbissener und die Schmerzen durch tritte ins Gesicht oder Kopfstöße nahmen immer mehr zu, nur wurden sie zu selten geahndet.Aber positiv für uns, in den letzten 8 Minuten fiel lediglich noch ein Tor.
Fazit für den Tag: Wir haben reichlich Punkte liegen lassen, sowohl gegen Dresden als auch Paderborn war mehr drin und wenn wir diese Nervosität noch abstellen und die Chancenauswertung verbessern sollten diese Unentschieden in Siege umgemünzt werden. Hoffen wir mal, dass wir am Lübecker Spieltag wieder mit einer schlagkräftigen Mannschaft antreten können, um dann Hamburg, Lübeck und Paderborn in die Schranken zu weisen.
weiter